An die Presse und Öffentlichkeit!

1. Innerhalb der revolutionären “Şehit Pîroz und Şehit Agirî” Märtyrer Bewegung realisierten unsere Streitkräfte am 13. Juli gegen 10:15 Uhr in Hakkari/Gever (türk.:Yüksekova) eine Aktion gegen eine Einheit der türkischen Besatzungsarmee, die auf dem Şehit Gafur Hügel stationiert war.

Militärische Stellungen und Unterkünfte wurden dabei effektiv ins Visier genommen. Die Zahl der toten oder verletzten Soldaten konnte nicht abschließend geklärt werden.

2. Im Rahmen der revolutionären “Şehit Delal Amed und Besta Şehitleri” kam es zu mehreren Vorstößen der Guerilla-Kämpfer gegen die Invasionsarmee. Die Details sind im Folgenden aufgeführt;

Am 13. Juli hielten unsere Streitkräfte um 14:00 Uhr ein Lastkraftwagen in Van/Başkale an, der in die umliegenden Grenzstationen in Gelîyê Masiro Güter transportierte. Es wurden einige militärische Dokumente und eine Schrotflinte beschlagnahmt. Der Rest wurde mitsamt dem Lastwagen verbrannt. Der Fahrer wurde nach entsprechendem Verweis freigelassen.

Am 14. Juli setzten unsere Kampfeinheiten um 04:30 Uhr eine Aktion gegen das TRT Gabar Polizeirevier in Şırnak durch. Dabei wurden dort positionierte Waffenstellungen und Unterkünfte der Soldaten aus 2 Flanken intensiv unter Beschuss genommen. Bei dem Zwischenfall wurden 2 feindliche Soldaten getötet. Hiernach bombardierten die Besatzer das Gelände ziellos mit Haubitzen und Mörtelgranaten.

In Siirt/Pervari sabotierte die Guerilla am 14. Juli einen militärischen Konvoi, welches sich in Richtung Çemê Karê bewegte. Um 11:15 wurden hier sämtliche Panzerfahrzeuge ins Visier genommen. Dabei wurde ein Kobra-Panzerfahrzeug vollständig zerstört. 8 feindliche Soldaten wurden bei diesem Angriff eliminiert. Gegen 21:00 Uhr wurde das Fahrzeugwrack sowie die toten Soldaten mittels gepanzerter Fahrzeuge wegtransportiert.  

3. Seit einiger Zeit versucht die türkische Besatzungsarmee in Kars/Kağızman ihre geheimen Formationen im Madur Gebiet zu platzieren. Im Rahmen der revolutionären Sieges-Bewegung sabotierten unsere Streitkräfte am 13. Juli um 21:30 Uhr eines dieser Geschwader und eliminierten 2 feindliche Soldaten.

4. Am 12. Juli begann die türkische Besatzungsmacht im Şêx Cuma Bereich in Bitlis eine Militäroperationen. Noch am gleichen Tag observierte die Guerilla einen Arm der Operation und führte bald darauf einen Vorstoß durch. Die wirksame Attacke kam aus 2 Flanken. Dabei wurden 4 Soldaten getötet. Der Feldzug endete daraufhin erfolglos und die Einheiten zogen sich in den Mittagsstunden wieder zurück.   

5. Zudem wurde am 10. Juli eine mit unbemannten Drohnen unterstütze Militäroffensive in Amed/Kulp registriert. Im Şehit Kawa Areal kam es dann am 11. Juli um 01:30 Uhr zu heftigen Luftangriffen mit Atak Kampfhubschraubern und Kampfjets, bei der auch eine dort eingesetzte Guerilla-Einheit getroffen wurde. Bei diesen Übergriffen erlitten 3 unserer Kameraden den Märtyrer-Tod. Die Militäroperation endete am 13. Juli gegen 12:00 Uhr mit dem Rückzug der Truppen.

6. Am 8. Juli ereignete sich in der Nähe der Şuxa Siedlung (Siirt/ Pervari) ein Vorfall an einer Hütte für Feldhüter. Eine als Guerilla verkleidet Gruppe von Gendarmerie Agenten stürmten die Hütte der Dorfhüter. Es kam zu einem Feuergefecht, wobei auf jeder Seite 2 verletzt wurden. Erst als die Dorfhüter die Agenten in die Hände bekamen, stellte sich das ganze Szenario dar. Nach diesem Vorfall legten mehrere vom türkischen Staat bezahlte Dorfhüter in der Region ihre Waffen nieder.

Die türkische Besatzungsarmee versucht mit ihren schmutzigen Spielchen einen Krieg zwischen den Dorfhütern und der Guerilla zu entfachen. Wie allzu bekannt; sind Dorfhüter nicht unser Ziel, d.h. solange sie nicht an militärischen Feldzügen teilnehmen und sich nicht am Tod der Freiheitskämpfer schuldig machen. Die Dorfhüter in Kurdistan sollten sich der Lebensgefahr dieser Provokationen, die vom türkischen Staat ausgehen,  bewusst sein und sich nicht länger ausnutzen lassen, sondern an der Seite ihres Volkes und des Befreiungskampfes stehen.

15 Juli 2018

HPG Presse und Kommunikationszentrum

 

 
 
 
 
 
KONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe ausKONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe aus
„Das kurdische Volk ist eines der ältesten in der Region. Die Teilung Kurdistans und die kurdische Frage bilden für die Demokratisierung der Region einen...
Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten
Die Operationen des türkischen Militärs gegen die HPG (Volksverteidigunskräfte), die am 13. August eine ...
Wer wird diesen Knoten lösen...Wer wird diesen Knoten lösen...
Wir es diese dreier Koordination sein, die jeder einzeln, nichts für sein Land bringt? Ist es Amerika, dass Leid für die ganze Welt und seine Blume Obama?